Auf Handball-World.com berichtete man

Sonntag · 04.09.2016 · 13:50 Uhr · HP RNL

Löwen feiern nach Sieg gegen Magdeburg: "Wir sind zu Hause eine Macht"


Kim Ekdahl du Rietz
Foto: Marco Wolf
Die Rhein-Neckar Löwen sind mit einem Sieg in die neue Saison der DKB Handball-Bundesliga gestartet. Der Deutsche Meister gewann am Samstagnachmittag sein erstes Heimspiel gegen den SC Magdeburg deutlich mit 29:20 (14:7). „Wir sind zu Hause eine Macht“, meinte Spielmacher Andy Schmid. Und Hendrik Pekeler fügte an: „Es ist nicht alltäglich, Magdeburg mit neun Treffern Differenz zu schlagen.“ 

Vor allem an der Abwehrleistung der Badener gab es im ersten Durchgang kaum etwas auszusetzen. Gerade einmal sieben Treffer gelangen den Magdeburgern in den ersten 30 Spielminuten, das erste Tor schaffte der SCM erst nach knapp sechs Minuten Spielzeit. „Die Abwehrleistung war überragend“, sagte Sportdirektor Oliver Roggisch. 

Richtig stark agierte vor allem Löwen-Schlussmann Mikael Appelgren, der, anders als beim Supercup unter der Woche gegen Magdeburg, anstelle von Andreas Palicka beginnen durfte. Appelgren wehrte im ersten Durchgang zehn Würfe ab (insgesamt 13 gehaltene Bälle) und zeigte einige spektakuläre Paraden. „Das Zusammenspiel von Torwart und Abwehr war Wahnsinn“, sagte Patrick Groetzki: „So eine Torwartleistung ist unglaublich und hilft, wenn er drei der ersten vier Bälle abwehrt.“